Personal tools
You are here: Home Die LA 21 Bezirke 22. Bezirk agenda-projekte Bauernmarkt-Stadlau
Document Actions

Bauernmarkt Stadlau

orange kopf logo22neu
bilderlinks_bauernmarkt-stadlau.jpg

Ein Bauernmarkt in Stadlau

 

Speck, Chutney und Kultur am neuen Bauernmarkt in Stadlau! Im Stadlauer Park ergänzt seit Frühling 2011 ein Bauernmarkt das regionale Nahversorgungsangebot im Stadtteil. Zusätzlich organisiert die AgendaGruppe Veranstaltungen rund um den Bauernmarkt, um Menschen miteinander zu vernetzen und inhaltlichen Austausch zu ermöglichen.


Dieses Jahr gibt es noch zwei Bauernmärkte:

Freitag, 13.12.2013 und 20.12.2013 >> Weihnachtsmarkt

 

Neu: Bauernmarkt Stadlau 2014

jeden zweiten Freitag von 8-13 Uhr (plus Spezialtermine vor Weihnachten und Pfingsten)

 

 

Ausgangslage, Idee

Im Sommer 2010 wurde der Ideenwettbewerb „Schlau für Stadlau“ von der AgendaDonaustadt Plus in Kooperation mit den Stadlauer Kaufleuten und der Bezirksvorstehung ausgelobt. Die BewohnerInnen Stadlaus wurden aufgefordert, ihre Ideen zum Zusammenleben der Generationen in Stadlau einzuschicken. Unter anderem wurde die Idee, einen Bauernmarkt in Stadlau zu organisiern, eingereicht. Diese Idee wurde von einer fachkundigen Jury als einer der Hauptpreise prämiert. Nähere Infos zum Ideenwettbewerb gibt es hier.

In weiterer Folge taten sich einige BewohnerInnen aus Stadlau zusammen und gründeten eine AgendaGruppe, um die die Idee des Bauernmarktes Wirklichkeit werden zu lassen. Unterstützt werden sie dabei von den Stadlauer Kaufleuten und dem Bezirk.

Die AgendaGruppe "Bauernmarkt Stadlau" organisiert nun den Bauernmarkt in Stadlau, bei dem darauf geachtet wird, regionale Produkte anzubieten. Wichtig ist der Gruppe eine Kontinuität entstehen zu lassen; der Markt findet einmal im Monat statt. Der Markt bildet auch einen Rahmen für unterschiedliche kulturelle Veranstaltungen, dadurch kann das Stadlauer Zentrum weiter aktiviert und belebt werden. Der Bauernmmarkt verbessert das Nahversorgungsangebot im Stadtteil und dient gleichzeitig als Treffpunkt und Ort der Kommunikation.

Überzeigen Sie sich selbst von der besonderen Stimmung am Stadlauer Bauernmarkt. Der Film zum Bauernmarkt Stadlau ist online! Er vermittelt die Stimmung am Bauernmarkt und stellt die einzelnen Standeln vor: http://la21wien.at/la-21-filme
 

      Standort des Bauernmarktes: Im Stadlauer Park, zwischen dem alten Bahnhofsgebäude und der Post

           

     Klicken Sie auf den Plan, um ihn größer zu sehen!

      

AkteurInnen
Die derzeitige AgendaGruppe setzt sich aus BewohnerInnen und Geschäftstreibenden aus Stadlau zusammen.
- Erhard Hutterer (Verein Stadlauer Kaufleute; AgendaGruppensprecher)
- Ulrike Freistritzer (Verein Stadlauer Kaufleute; stellvertretende AgendaGruppensprecherin)
- Eveline Braune (Bewohnerin)
- Günter Lenhardt (Bewohner)
- Annelie Kopeinig (Bewohnerin und Künstlerin)
- Rudolf Schar (Bewohner und Künstler)
Der Verein Stadlauer Kaufleute unterstützt die AgendaGruppe in der Koordination und in der Bewerbung, er ist das Bindeglied zwischen den StandlernInnen.

 

Erreichtes

Die Idee einen Bauernmarkt in Stadlau zu organisieren fand im Stadtteilnetzwerk Stadlau, welches Anfang September 2010 gegründet wurde, breiten Anklang. Im Jänner 2011 wurde das Projekt in der Steuerungsgruppe der AgendaDonaustadt Plus offiziell zur Agenda Gruppe ernannt. Der Wunschort für den Markt - der neu gestaltete Stadlauer Park rund um den Stadl in der Au beweist sich seit Ende April 2011 als geeignter Bauernmarkt Standort. 
Der Bauernmarkt wurde zum monatlichen Nahversorger und Treffpunkt Stadlaus. Viele StadlauerInnen sind schon richtige Stammgäste! Die Vielfalt und Qualität der Produkte locken auch BesucherInnen aus anderen Bezirken nach Stadlau.

  • Klaus Schweighofer sorgt dafür, dass auch Fleischtiger auf ihre Kosten kommen. Geselchtes Fleisch, Dauerwurst, Verhackertes werden in seinem Familienbetrieb in Hartberg in der Steiermark hergestellt. Würziges Bauernbrot und frische Eier hat er auch mit dabei.

  • Die Stadlauer Kaufleute verkaufen Blütenhonig und Bienenwachskerzen vom Stadlauer Imker Kaupa. Außerdem gibt es Schmankerl wie handgemachten Nudeln oder Wachteleier - die sehen auch noch toll aus.

  • Frisches Obst und Gemüse wie Salat, Gurken, Paradeiser und der allseits beliebte Suppensack. Sowie Blumen nach Saison z.b Sommerblumen, Kräuter und Schnittblumen erhalten Sie bei Blumen Kalch.

  • Anton Gerhold hat ganz zarte Kaninchen und Geflügel bei ihm am Stand zu bieten. Probieren sie doch mal ein Kaninchen-Bratwürstel!

  • Harald Fischer hat bestes Fleisch und Wild aus Genussregion Wald & Weinviertel.

  • Der Käsestand von der Käsehütte fasziniert mit vielen verschiedenen Käsesorten von Kuh Schaf und Ziege.
  • Das Schmankerlland verwöhnt KundInnen mit frischen Strudeln gefüllt mit Kraut, Fisch, Blunzn und Gemüse. Beim Schmankerlland erwarten Sie aber auch andere Köstlichkeiten, wie frischen Fisch, selbstgebackene Mehlspeisen und Wachauer Wein! Frisches Sauerkraut und saisonales Obst ist auch mit dabei.

Hier gibt es Fotos zum Bauernmarkt, und hier sind Fotos der Eröffnung zu sehen


Staunen und Stöbern am Stadlauer Bauernmarkt

2014 startet eine neue Kooperation am Bauernmarkt Stadlau. Staunen und Stöbern wir eine breite Palette bieten. So können Sie auf privaten Flohmarkt-Ständen längst vergessene Dinge aus Stadlauer Kellern und Dachboden durchstöbern. Kleine Schmuck und Handarbeits-Besonderheit aus ganz untypischen Materialien werden Sie zum Staunen bringen. Lassen Sie sich überraschen.

 

Ziel
Durch den Bauernmarkt soll die Nahversorgung im Ortskern von Stadlau sowie das Bewusstsein für regionale, heimische Lebensmittel gestärkt werden. Außerdem ist ein Bauernmarkt Treffpunkt für Alt und Jung, der Ortskern kann durch einen regelmäßigen Bauernmarkt attraktiviert werden. Das Ziel ist, den Bauernmarkt als fixen Treffpunkt zu etablieren.

 

Ausblick
Der Bauernmarkt Stadlau findet auch 2014 statt. Im Mai, Juni und September wird unter dem Motto "Staunen und Stöbern" zusätzlich zum kulinarischen Angebot der Markt mit Besonderheiten aus den Ateliers und Werkstätten sowie Flohmarktständen bereichert.

Sie wollen an einem der folgenden Termine Ihre Kunstwerke am Markt ausstellen oder haben sie Dinge die sich Jahre lang gut bewährt haben jetzte aber die BesitzerIn wechseln sollen!? Dann melden Sie sich bei Annelie Kopeinig und Rudolf Schar. Die beiden sind selber KünstlerInnen organisieren alles rund.
- Annelie Kopeinig: annelie.kopeinig@chello.at, 0650 / 55 40 778
- Rudolf Schar: kontakt@le-rusch.at, 0660 / 195 18 88

 

img_3133.jpg dsc01919.jpg dsc09914.jpg img_3069.jpg

 

Rückblick

Ausstellungen im Stadl
Der Stadl in der Au hat bis Ende 2013 die Möglichkeit geboten ihn als Ausstellungsraum zu nutzen. Die Volksschule Konstanziagasse, die Kooperative Mittelschule und einige BewohnerInnen haben den Stadl in der Au bereits mit wechselnden Ausstellungen bespielt.

ausgestellt wurden Arbeiten von folgenden KünstlerInnen:
encaustic Bildern von Maria Lamböck, Schmuckkreationen von Michaela Fankhauser, Tiffany von Sabine Benesch und Annelie Kopeinig mit Kreativ 1220
Arbeiten der Kooperative Mittelschule Konstanziagasse „100 Jahre und kein bisschen leise“
Schmuckkreationen von Birgit Hradecky, Annelie Kopeinig mit Kreativ 1220
Bilder von Andreas Tesar
Arbeiten von Yoly Maurer

und viele weitere


Aktuelles zum Bauernmarkt erfahren Sie rechtzeitig im AgendaDonaustadt Plus Fenster der dBz oder unter www.agendawien22.at.


   Mail an das Agenda Büro Donaustadt

 


Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

This site conforms to the following standards: